Archäologisches Juwel im Dschungel

Palenque, im Bundesstaat Chiapas

In seiner Schönheit und technischen Perfektion einzigartig ist der zwischen 600 und 800 unserer Zeitrechnung entwickelte Stil dieser klassischen Maya Stätte Palenque.

Sie liegt am Fuße einer Kette niedriger, mit hohem Regenwald bedeckter Hügel über der großen Schwemmlandebene des Rio Usumacinta. Im Unterschied zu den Maya Nord-Yucatans, die ihre imposanten Bauten in großzügiger Weise um offene Plätze anlegten, wählten die Baumeister Palenques ein den Hügeln angepasstes, geschlossenes System.

Wir waren nun wieder von 2500m am Meeresspiegel angelangt.. Etwas zu schaffen machte uns die klimatische Umstellung. Temperaturen bis 34° und eine Luftfeuchtigkeit von fast 100%. Diese Verhältnisse werden uns die nächsten Wochen begleiten.

Toll war der Stellplatz bei Palenque auf der wir 3 Nächte verbrachten. Mitten im Urwald, Brüllaffenkonzert mehrmals am Tag und am Morgen flog ein Schwarm Aras über die Bäume.

Edzna

Dies Anlage liegt nur ca 65 km entfernt von Palenque. Viele der Gebäude sind noch nicht ausgegraben oder bereits wieder überwachsen. Wie so oft in den Maya Städten wurden die Bauten mehrmals überbaut was zu Schwierigkeiten bei der Datierung führt.

 

 

Grutas de Xtacumbixunan

Es handelt sich um ein riesiges, nur im Ansatz erschlossenes System von Tropfsteinhöhlen und Cenotes (Wassergrotten) von nicht abschätzbaren Ausmaßen.

Für uns war es der erste Vorgeschmack auf das was uns an Cenotes und Höhlen in diesem Teil Mexikos erwarten würde. Man kann die Eindrücke nicht beschreiben, man muss sie erlebt haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s